An und für sich

Die Hoffnung hier: "Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen."

Rezo-nanz – 5 Grundgedanken zur Generation

Journalismus alter Schule

Vielleicht wird man sie mal die “19er“ nennen. Oder „Generation Blauer Planet“, kurz: „Gen Blue“. Wegen des Leitthemas Klimawandel und des Leit-Thematisierers Rezo. Wir erleben derzeit wohl die Geburt einer gesellschaftspolitischen Generation. Dieser schillernde Begriff  verdient allerdings ein paar warnende Anmerkungen.

[Weiterlesen…]

Das blaue Wunder

Leitartikler 4.0 (M: Public Domain/ YouTube)

Was ist da los? Die Kritik ist doch weder neu noch widerspruchsfrei. Internet gibt es auch schon eine Weile. Und doch wird das Zerstörungswut-Video des YouTubers Rezo millionenfach geklickt, geliked und geteilt. Etablierte Medien greifen das Thema auf und die Politik gerät unter Hochdruck. Es sind wohl Form und Streitwert: Die Zukunft der digitalen Generation. [Weiterlesen…]

Im Ernst: Spaß beiseite!

Ist das Satire – oder kann ich weg? (Screenshot)

Ich lach´ mich tot – und das ist auch gut so. Wenn es nach Nico Semsrott („Die Partei“) ginge. In seinem Wahl-Spott macht er deutlich: Sobald er an die Macht kommt, wird’s eng für alternde weiße „Letztwähler“. Präpotenz oder Post-Respekt? Ihm doch egal. Mir aber nicht.

[Weiterlesen…]

Fremd-Framen für die ARD

Alles im Rahmen der Deutungsfreiheit

Journalismus aktualisiert regelmässig das Selbstbild einer Gesellschaft. Sich über dessen Rahmung klarzuwerden, ist gut. Framing als argumentative Wunderwaffe nutzen zu wollen, wäre aber gefährlich, auch für die ARD.

[Weiterlesen…]

Die Zeitreifeprüfung

Überreife Zeit (Foto: Julo /Wikimedia)

Am Ende des Jahres stelle auch ich mir die originelle Frage, was man von 2018 halten soll. Wenn ich meine Medienmeta-Beobachtungen auf den Punkt bringen muss, dann pathetisch: Die Zeit ist überreif. Für mediendemokratischen Einsatz, bevor es zu spät ist.

[Weiterlesen…]

Deutungsmachtergreifung

Stichwort „Köthen“ (Montage/Screenshot You Tube)

Wenn ich gerade fünf Jahre Medien-Meta-Beobachtung in diesem Blog bilanzieren sollte, dann ziemlich genau so: Dem Sound der Zeit nach, stehen wir kurz vor der Deutungsmachtergreifung. [Weiterlesen…]

Hetze, Hass und Haltung

Frage der Haltung: Abwägen – oder nicht?

Was für ein gruseliger Moment, als am Abend der letzten Bundestagswahl Alexander Gauland von der AfD verkündete: „Wir werden sie jagen!“ Und welch bittere Pointe heute: Unser gehetztes, aber immer noch freies Mediensystem beginnt, sich selbst zu hassen.

[Weiterlesen…]

Smartphone und ich: Wir kommen klar

smartphone

Der sanfte Werber fürs Sozialmediale, Dirk von Gehlen, hat mir ein Blogstöckchen zugeworfen. Heißt: Eine Blogger-Umfrage zum Umgang mit dem  Smartphone. Ich habe mir einige Antworten zurecht geschnitzt. Beziehungsstatus: „geht so“.

[Weiterlesen…]

Dichotom-Energie

Einerseits, andererseits (Quelle: Flickr Commons)

Einerseits, andererseits (Quelle: Flickr Commons)

Die Aggressivität der Mediengesellschaft steigert sich. Denn wir verstrahlen unsere Öffentlichkeit mit Dichotom-Energie, mit einer Diskussionskultur, die kaum noch differenziert, sondern immer weiter spaltet. Wir können und sollten uns umstellen.

[Weiterlesen…]

2017: Drei Sorgen und ein Hoffnungsfall

Hört! Hört? (F: Public Domain/GoogleCulturalInstitute)

Hört! Hört? (F: Public Domain/GoogleCulturalInstitute)

Bald wird es das gewesen sein, 2017. Dieses seltsame Jahr hat die Welt ein weiteres Stück wirrer gemacht, manch üble Tendenz verstärkt, aber auch rettende Gedanken befördert. Was bleibt? Drei Sorgen und ein Hoffnungsfall.

[Weiterlesen…]